2.000. Diese Zahl steht für die Menschen welche allein seit 2018 im Iran hingerichtet oder auf andere Art und Weise getötet wurden, wobei die Dunkelziffer vermutlich deutlich höher liegt. Während Israel für jede einzelne politische Entscheidung kritisiert wird und sich absurderweise vor den größten Unrechtsstaaten der Welt in jeder UN Sitzung rechtfertigen muss, wie wie die angebliche „Annexion“ von Judäa und Samaria, welche faktisch nicht mal eine Annexion ist. Oder anderen Absurditäten als Israel als EINZIGER Staat für angeblich nicht vorhandene Frauenrechte verurteilt wurde, mal ganz abgesehen davon, dass israelische Frauen den Männern in jedem Aspekt des Lebens gleichgestellt sind. Aber was soll man erwarten von einer Institution wie der UN dir aus mehrheitlich antidemokratischen Staaten besteht und in der Länder wie Saudi Arabien im human rights council sitzen. So darf der Iran ungehindert einen Demonstranten und Oppositionellen nach dem anderen für die Ausübung universeller und selbstverständlicher Grundrechte wie Demonstrationen, Kritik an der grausamen und diktatorischen Führung des islamischen Terrorregimes Irans oder der Verfolgung Homosexueller und aller politischen Oppositionellen, ermorden, foltern oder unter unmenschlichen Bedingungen einsperren.
So besagt der Art. 110 des iranischen Gesetzes: „Die hadd-Strafe für Homosexualität in der Form des Verkehrs ist die Todesstrafe. Die Tötungsart steht im Ermessen des religiösen Richters.“ Dies bedeutet in den meisten Fällen, grausame Ermordung durch Steinigung, Erhängen, oder Kopfschuss.
Kritik an der Islamistischen Führung des Iran kann ebenfalls tödlich sein, wie ein immer noch aktueller Fall um den iranischen Ringer Navid Afkari zeigt, welcher vermutlich am 11.September 2020 hingerichtet wurde. Navid beteiligte sich im Jahr 2018 an einer Regierungskritischen Demonstration, auf der ein iranischer Zivilpolizist ums Leben kam, Navid wurde festgenommen, obwohl es bis heute keinen einzigen Beweis gibt, das er diesen Mord beging. Dieses grausame Beispiel ist nur eines von vielen und seitdem die Regierung das Internet im ganzen Land abgeschaltet hat, kommen kaum noch Informationen nach außen, was einem nur das schlimmste vermuten lässt. Das moralische Versagen der westlichen Welt wird umso deutlicher, wenn eines der größten Terrorregime de facto hofiert wird und im Gegensatz dazu eine liberale Demokratie wie Israel von den Tyrannen dieser Welt dämonisiert und bekämpft wird. Um es mal in den Worten von Ayatolah Chomeini dem islamischen Revolutionsführer von 1979 zu sagen: „We do not worship Iran, we worship Allah. I say let this land go up in smoke, provided Islam remains triumphant in.“
Es liegt an allen freiheitsliebenden Menschen dieses Regime bis zum endgültigen Zerfall zu bekämpfen und die tapferen iranischen Widerstandskämpfer ob im Iran oder im Exil zu unterstützen, damit aus den Trümmern der Barbarei eines Tages eine blühende Demokratie entstehen kann.

Titelbild: By Tasnim News Agency, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64783679

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.